Unser Pressespiegel

Folgend finden Sie Pressestimmen aus der örtlichen Presse, der Leipziger Volkszeitung, sowie Video-Impressionen von Mob-Taucha.

Kochduell im Bowlingdschungel – Neuer Bürgermeister gewinnt das Duell

Zum 4. Mal wurde im Bowlingdschungel das Kochduell ausgetragen. Angetreten sind der Vorjahressieger Marian Wendt, MdB, und der neugewälte Bürgermeister von Taucha Tobias Meier. Marian Wendt blieb seiner kulinarischen Linie treu, er kochte ein italienisches Gericht namens Gimelli al Ragu und glaubte damit den Sieg einzufahren.

Sein Herausforderer Tobias Meier hatte sich ein Gericht aus dem Mittelalter mit dem Namen Chaudun herausgesucht.

Erstmals in der Geschichte des Kochduells wurde live vor Publikum gekocht. So konnte in die Töpfe geschaut und so manches Geheimnis entlockt werden. In einer geheimen Abstimmung konnten die Gäste entscheiden, welches der beiden Gerichten ihnen am Besten mundete.

Mit 23 zu 4 Stimmen holte Tobias Meier den Sieg und bekam den Goldenen Kochlöffel überreicht. Das Siegergericht wird nun ein Jahr auf unserer Karte stehen, so René Werner.

Roland Kohler von der Shokiste Leipzig untermalte das Koch-Event mit musikalischen Klängen.

Selbstgemachte Gnocci überzeugen Gäste beim Kochduell

Zum dritten Mal lud der Bowlingdschungel zum Kochduell ein. 2012 gewann Dschungelkoch Holger Hahnefeld und 2013 Estella Werner, die Ehefrau von Dschungelchef René Werner, den Goldenen Kochlöffel. In diesem Jahr stellte sich der nordsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Marian Wendt dem Siegerduo der Vorjahre. Auf dem Speisezettel stand “Gnocchi con Spinaci é due Formaggi”, also Gnocchi in Spinat mit zweierlei Käse. Bei Wendt, der auch sonst gerne für Freunde und die Familie kocht, gibt es zu Weihnachten keine Roulade oder Gänsebraten. Hier kommt Turkey, ein Truthahn nach amerikanischer Art zubereitet, auf den Tisch. Auch asiatisch oder mediterran kocht er gerne.

Zum diesjährigen Duell bereitete er die Gnocchi selbst vor. Seine Kontrahenten setzten auf fertig vorbereitete Kühlware. Das Dschungelteam kochte dazu eine würzige Soße und zum Schluss garnierten sie ihr Gericht mit Parmesan, Walnüssen und geräucherten Schweinslende. Während die Köche an ihren Herden standen, unterhielten Lisa & Markus die Gäste mit Gitarre und Gesang. Zum finalen Kochgang standen die Kontrahenten im Saal an den Kochplatten. Marian Wendt war mit seinen Gnocchi etwas in Zeitverzug geraten, doch das Duo Hahnefeld/Werner zeigte sich als fairer „Gegner“. Am Ende durften die Gäste dann abstimmen. Es könnte eng werden, waren sich die Köche einig, Holger Hahnefeld: “Die handgemachten Gnocchi könnten den Ausschlag geben“. Marian Wendt: „Die geräucherte Lende wird wohl punkten“.

Das Publikum entschied sich in offener Abstimmung mit 16:12 Stimmen für Marian Wendt. Nun muss der Sieger im nächsten Jahr gegen den Sternekoch des Leipziger Steigenberger-Hotels antreten.

Bericht IVT. Text und Fotos: Reinhard Rädler

Kochduell im Bowlingdschungel Kochduell im Bowlingdschungel Kochduell im Bowlingdschungel Kochduell im Bowlingdschungel

Bundestagsabgeordneter lässt sich in den Topf schauen

Marian Wendt (CDU) nimmt am Kochduell im Tauchaer Bowlingdschungel teil. TAUCHA/NORDSACHSEN. Was kommt bei einem Mitglied des Deutschen Bundestages auf den Tisch? Wenig Zeit und ständiger Termindruck erwecken den Eindruck, Politiker zu sein und dann noch Zeit zum Kochen zu finden, ließe sich kaum vereinbaren. Marian Wendt, der nordsächsische Bundestagsabgeordnete, stellt am kommenden Sonntag genau das unter Beweis. Im Bowlingdschungel Taucha finden regelmäßig Kochduelle statt. Auch Marian Wendt hat sich hierzu angemeldet. Zubereiten möchte er „Gnocchi con Spinacci é 2 Formaggi“, sprich Gnocchi in Spinat mit zweierlei Käse. Antreten wird Wendt gegen die Gewinner des Kochduells aus den Jahren 2012 und 2013. Neben den kulinarischen Köstlichkeiten, wird eine Band für die musikalische Umrahmung sorgen und damit den akustischen Reiz ansprechen. Gekocht, gebraten und blanchiert wird in der Zeit von 10 bis 12 Uhr. Anschließend wird die Jury die zubereiteten Menüs verkosten und ihre Bewertung abgeben. Besucher und Vertreter der Presse sind recht herzlich eingeladen, sich selbst ein Bild von den Fähigkeiten der drei Teilnehmer am Herd zu machen.

Die offizielle Pressemitteilung können Sie hier lesen.

Taucha tanzt – 13. Frühlingsball im Bowlingdschungel

Zum 13. mal hat Roland Kohler von der Showkiste Leipzig, erstmals im Bowlingdschungel Taucha gemeinsam mit Rene Werner, zum Frühlingsball in Taucha eingeladen. Bereits seit dem Jahre 2000 wird diese Tradition in Taucha, damals noch mit Lutz Ritter in der Mehrzweckhalle gepflegt. Roland Kohler: „In Taucha gibt es einige Veranstaltungen mit meiner Showkiste, warum soll diese Tradition nicht im neuen Saal des Bowlingdschungels fortgesetzt werden, wenn es für die große Räumlichkeit der Mehrzweckhalle, nicht die genügende Nachfrage gibt! Der Saal im Bowlingdschungel bietet ein ausgezeichnetes Ambiente, auch wenn andere schon zu dieses tolle Freizeit- und Gastronomieobjekt als DDR-Baracke bezeichnet haben. Ich sage, der Saal Taucha ist für mich das neue grüne Gewölbe von Taucha.“ Just genau an diesem Wochenende hat auch der Wettergott den Frühling gestartet.

Buffett Veranstalter Team des Bowlingdschungel Gäste beim FrühlingsballRene Werner und sein Team haben alles bestens vorbereitet, ein Gala-Buffet – mit Mutzbraten mit bayrisch Kraut, mediterranes Hänchenbrustfilet mit Buttermörchen, philippinesche Leber mit Reis etc. sowie viele Leckereien beim kalten Buffet, waren der gastronomische Höhepunkt von Dschungelkoch Holger Hanefeld, der zur Eröffnung des Buffets den Gästen alles genau erklärte. Rene Werner bewies sich einmal mehr als freundlicher Gastwirt, da er zum Beispiel den Mutzbraten persönlich für die Gäste mundgerecht zubereitete.

Gäste beim Frühlingsball Tranchieren von Mutzbraten durch den Gastgeber Tanzfläche Volkschor TauchaFotos: J.Chüo

Bei gutem Wein, Bier und anderen Getränken hat das kleine Frühlingskonzert des „Tauchaer Volkschores“ unter Leitung von Katrin Gerstner, die Gäste auf den Frühling eingestimmt und teilweise sogar zum Mitsingen bewegen können. Eine besondere Überraschung gab es nach dem Frühlingskonzert. Roland Kohler und sein Team haben genau gezählt, die bisherigen 12 Frühlingsbälle in Taucha hatten genau 4988 Gäste, so dass der 12. Gast des 13. Balls genau der 5000-ste war und der Zufall wollte es, dass die in Taucha bekannte Heike Meyer war. Eine Flasche Champagner und eine Freikarte für den 14. Frühlingsball 2014 war der Preis gewesen.

Der traditionelle Spruch: „Taucha tanzt“ wurde von DJ Roland Kohler gegen 21 Uhr mit Walzerklängen eingeläutet und sofort füllte sich die kleine aber feine Tanzfläche im Saal. Mit einer Showeinlage der „Andrea Berg Doubel-Sängerin“ Yvonne Bergner wurde die Stimmung angeheizt und ein toller Frühlingsball ging am 14.04.13 früh gegen 2 Uhr zu Ende. Den nächsten Frühlingsball wird es am 5.4.2014 geben – die Planungen dazu laufen bereits.